Gender und Mythos

63.00

En stock

Buy E-Book (PDF)
Catégorie :

Description

In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, wie feministische Autorinnen sich des Mythos bedienen, um Subversion gegen patriarchalische Gesellschaftssysteme zu üben. Um diese Frage zu beantworten, werden die spezifischen literarischen Strategien in den Romanen jeweils zweier frankophoner afrikanischer und deutschsprachiger europäischer Autorinnen, Ken Buguls « De l´autre côté du regard » (2003), Calixthe Beyalas « C´est le soleil qui m´a brûlée » (1987), Ingeborg Bachmanns « Das Buch Franza » (1979) und Elfriede Jelineks « Die Klavierspielerin » (1983), in vergleichender Perspektive analysiert. Diese Analyse geht von der ambivalenten Schilderung der Frau in der Mythologie aus und befasst sich mit der Frage nach der Stellung, der Bedeutung und der Rolle des Mythos in der Literatur und in der Tradierung von Konstrukten wie Gender und von Machtverhältnissen innerhalb der Gesellschaft.

Information additionnelle

Auteur

Binding

Paperback

ISBN

No. of Pages

361

Publication Date

July 30 2021

Size

Sub-title

Subversive Erzählstrategien bei frankophonen afrikanischen und deutschsprachigen europäischen Autorinnen

About the author

Adzovi Adjogah ist Germanistin und Afrikawissenschaftlerin. Sie promovierte 2019 an der Humboldt Universität zu Berlin. Ihr Forschungsgebiet liegt an der Schnittstelle von Sprache, Gender, Literatur und Gesellschaft.